OperationRosa
Toleranzgruppe am Gymnasium Eckental

Glosse von Maren Schmitt

 

OR – Rosafarbene Veränderungen für die Welt ??

OperationRosa, so nennt sich die Gruppe des Gymnasium Eckental, die sich für Toleranz und  ein gutes  Miteinander in der Gesellschaft einsetzen will. Kann diese Gruppe wirklich das Verhältnis des einzelnen zu unseren Mitmenschen ändern? Sicher nicht, wenn die Mitglieder in Tütüs und rosafarbenen Strumpfhosen wie Engel von Wolke zu Wolke durch die Aula hüpfen.

„Mut zu Toleranz“ heißt es auf pinkfarbenen Plakaten, welche an den Wänden und an schwarzen Brettern zu sehen sind. Dabei sind diese doch völlig sinnlos – wegen der Unverbindlichkeit. Ist OperationRosa denn schon so etwas wie eine Sekte? Schließlich besitzt diese Gruppe einen eigenen „Clubraum“, von dem man Augenkrebs bekommt, sobald man ihn betritt: Rosa, Rosa, Rosa, … überall Rosa.
Wenn es nur so einfach wäre, durch eine Farbe Frieden zu stiften, könnte Barbie locker die Vorsitzende werden. (Anm. d. R.: das wird sie auch! )  Auch das Thema „Neutrum-Toilette“ wäre dann sicherlich gerechtfertigt, da bei Ken, Barbies Freund, das Geschlecht bis heute nicht eindeutig nachgewiesen ist.
Anfreunden könnten wir uns mit der O-Rosa, wenn wir in jeder Pause einen kostenlosen Donut mit pinkfarbenem Zuckerguss erhalten würden.
… nicht böse gemeint!!!