OperationRosa
Toleranzgruppe am Gymnasium Eckental

Der Toleranzbaum

Toleranzbaum 2017


Oder: aller Anfang ist schwer!!!

Im Dezember 2011 schmiedeten wir, die frisch benannte und topmotivierte Gruppe „OperationRosa", den Plan, einen etwas anderen Weihnachtsbaum aufzustellen. Keinen Baum, der auf eine spezielle Religion zugeschnitten ist, sondern der alle Ethnien und Religionen vereint und gleichzeitig Toleranz symbolisiert. Schließlich einigten wir uns dann auf einen Rosa-Baum, der mit Symbolen aller größeren Religionen geschmückt werden sollte. Nach kurzer Planung setzten wir das Vorhaben dann in die Tat um: wir kauften einen Baum, Sprühfarbe und auch entsprechenden Schmuck. In einer eiskalten Pause standen wir zu zehnt um den Baum herum und sahen unserem Sprayer bei der Verzierung zu. Nach dem Ansprühen stellten wir ihn auf einen Tisch, schmückten ihn und platzierten das Kunstwerk an einem Platz am Eingang zum Physiktrakt (… damals gab es noch kein „ToleranzEck“ bzw. „RfT“!). – In uns allen war ein Bild eines stolzen, grell-rosanen Baumes gereift, der über und über mit riesigen Symbolen verschiedener Religionen behängt ist. – Am Schluss standen wir erleuchtet vor einem prächtigen, wenn auch nur ca. ein Meter großen, leicht orange-farbenen Bäumchen (… die rosa Farbe ergab zusammen mit dem Grün des Baumes eine Art Orange!), das mit größtenteils bekannten Symbolen behängt war. Das Erstlingswerk entsprach nicht ganz unseren ursprünglichen Vorstellungen, stolz waren wir aber trotzdem auf unseren „Baum der Toleranz!"

… 2012 hatten wir dann schon einen Pink-Plastik-Baum!