OperationRosa
Toleranzgruppe am Gymnasium Eckental

Forum "Demokratie und Vielfalt"




Am Samstag, 21.10.2017, nahmen wir, Schülerinnen und Schüler von „OperationRosa“, an dem jährlich stattfindenden Forum „Demokratie und Vielfalt“ in Herzogenaurach teil. Die einladend gestaltete äußere Kulisse des Jugendhauses „rabatz“ machte uns gespannt auf die Vorträge im Inneren. Plakate zu vielen interessanten Projekten, beispielsweise mit Statistiken zu mehreren armen Ländern bzw. Kontinenten versehen, füllten den Vorraum und führten zum eigentlichen „Ort des Geschehens“, dem Vortragsraum. Im Anschluss an die Begrüßungsreden der Vertreterin des Landkreises und des Bürgermeisters von Herzogenaurach, German Hacker, starteten wir trotz ungewünschter technischer Probleme unseren Vortrag, in dem Steffen Kehrmann (Q11) das Publikum über die Grundideen der Toleranzgruppe sowie über OR-Aktionen informierte. Es folgten weitere Vorträge zu Themen wie Asylsuche und Asylbewerbung oder Berichte über Einwanderer mit geringen Bleibechancen. – Laut einer Expertin für Asylpolitik diene das Bamberger „Asylantenheim“ (ehemalige Kaserne) nur dem Zweck, Asylanten auf den Gedanken zu bringen, wieder auszuwandern. Diese Aussage erstaunte uns sehr.

Das Highlight war ganz gewiss die Tanzvorführung einiger Eckentaler Flüchtlingskinder. Die Kinder haben die Choreographie zusammen mit den Verantwortlichen des „Gleis 3“ und einigen ehrenamtlichen HelferInnen eingeübt. Außerdem zeigten die Eckentaler Jugendarbeiter ein Video über die unterschiedlichen Aktionen im Jugendclub mit Kindern, die Fußball spielen oder sich an der Kletterwand versuchen. An den fröhlichen Gesichtern erkannte man, dass die Kinder sehr viel Spaß haben. Im Anschluss an die kurze Pause erzählte die Vertreterin von „Allianz gegen Rechtsextremismus“ von dem Engagement der Organisation im Vorfeld zur Bundestagswahl 2017, um die Wahl rechter Parteien zu verhindern. Zudem berichtete sie von ihrer Kindheit und verglich die damalige gesellschaftliche Einstellung zu Asylanten mit der heutigen, woraufhin sie betonte, wie gut die Demokratie sei, die es zu verteidigen gelte. Abschließend stellte ein Mitglied von „Pulse of Europe Nürnberg“ die öffentlichen Aktionen vor, mit denen in vielen Städten für die europäische Idee geworben wird. Nach dem einstündigen Abschlusskonzert fuhren wir mit dem Bus zurück nach Eckental.

Paul Falter (8a), Vincent Michl (9e)